Ankündigung: 05. Mai 2015 Vortrag „Umstrittene Rituale. Eidleistungen in spätmittelalterlichen Städten am Oberrhein“ von Dr. Olivier Richard (Mulhouse)

Dr. Olivier Richard von der Université de Haute-Alsace Mulhouse im Elsass, der aktuell als Humboldt-Stipendiat an der Universität zu Köln tätig ist, wird am kommenden Dienstag im Forschungskolloquium „Neues aus dem Mittelalter“ zum Eid in spätmittelalterlichen Städten am Oberrhein sprechen. Herr Richard berichtet damit aus seinem laufenden Forschungsvorhaben, in dessen Zentrum die Arbeit mit den Eidbüchern der Städte steht.

In diesen Eidbüchern wurden die Eide verschriftlicht. Die Arbeit von Olivier Richard ist insbesondere deshalb von großem Interesse, da die spätmittelalterlichen Gesellschaften sich durch Schwureinungen auszeichen – in ihnen kommt symbolische Kommunikation (von Macht) zum Ausdruck. Eide sind allerdings durch ihre Oralität gekennzeichnet, so dass die Spannung zwischen der Schriftlichkeit der Eidbücher  und der Praxis des Schwurs eine Untersuchung lohnt – auch vor dem Hintergrund der zunehmenden schriftlichen Verwaltungstätigkeit der spätmittelalterlichen Städte.

Das Colloquium findet von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Landwehrstraße 48 (S4 22/6) statt. Interessierte und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!


Kristin Zech

Studium der Geschichte, der Evangelischen Theologie und der Bildungswissenschaften an den Universitäten Mainz und Tours (F). Nach dem 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Darmstadt, Institut für Geschichte, Fachgebiet Mittelalter. Dissertationsprojekt im Bereich der Stadtgeschichtsforschung (14.-16. Jh.).

More Posts

Autor: Kristin Zech

Studium der Geschichte, der Evangelischen Theologie und der Bildungswissenschaften an den Universitäten Mainz und Tours (F). Nach dem 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Darmstadt, Institut für Geschichte, Fachgebiet Mittelalter. Dissertationsprojekt im Bereich der Stadtgeschichtsforschung (14.-16. Jh.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.