Mikael Hård über „Wissenschaft als Beruf“ und Max Weber als Universitätspolitiker

Der Darmstädter Technikhistoriker Mikael Hård hält am 23. Mai 2017 im Rahmen der Ringvorlesung  „Das Jahr 1917. Auftakt zum kurzen 20. Jahrhundert?“ den Vortrag

Wissenschaft als Beruf“: Max Weber als Universitätspolitiker

Dazu lädt das Institut für Geschichte Interessierte um 18.15 Uhr herzlich in S1|03 223 ein.

Im November 1917 hielt Max Weber vor der Münchner Studentenschaft seinen im Nachhinein klassisch gewordenen Vortrag „Wissenschaft als Beruf“. In seinem Beitrag zur diesjährigen Ringvorlesung des Instituts für Geschichte der TU Darmstadt bettet der hiesige Historiker Mikael Hård Webers Vortrag in seinen zeitlichen Kontext ein, versucht aber gleichzeitig, auf seine Aktualität hinzuweisen. Auch hundert Jahre später ist Webers Diskussion über die Amerikanisierung, Kommerzialisierung und Politisierung des Universitätssystems höchst relevant.


Birte Förster

Dr. Birte Förster unterrichtet seit 2008 Neuere und Neueste Geschichte an der TU Darmstadt

More Posts

Follow Me:
Twitter

Autor: Birte Förster

Dr. Birte Förster unterrichtet seit 2008 Neuere und Neueste Geschichte an der TU Darmstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.