Öffentliche Vorträge und Lehrproben im Rahmen der Wiederbesetzung der Professur Technikgeschichte

Das Institut für Geschichte lädt herzlich ein zu den öffentlichen Vorträgen und Lehrproben der vier Bewerber auf die Professur Technikgeschichte, die im WiSe 2018/19 neu besetzt werden soll.

Ort der Veranstaltung: Rundeturmstr. 10, Gebäude S3 20, Raum 18

Donnerstag, den 1. Februar 2018

17 Uhr: Prof. Dr. Martina Heßler, Helmut-Schmidt-Universität (HH):
Vortrag: „A Computer for President“? Zur Geschichte des Topos des „fehlerhaften Menschen“
17:30 Uhr: Lehrprobe: „Geschichte(n) des Internets“

Freitag, den 2. Februar 2018

9 Uhr: Prof. Dr. Noyan Dinçkal, Universität Siegen:
Vortrag: „Bedingungen des Überlebens“: Prothetik und Kriegsbeschädigung nach 1945“
9:30 Uhr: Lehrprobe: „Technikvisionen um 1900“

11 Uhr: Prof. Dr. Christian Kehrt, TU Braunschweig:
Vortrag: „Die Phänomenologie der arktischen Landschaft. Die Arktisreise des LZ 127 im Jahr 1931.“
11:30 Uhr: Lehrprobe:“Volksprodukte und Propaganda. Zur Debatte um die Konsumgeschichte des Nationalsozialismus“

14 Uhr: Dr. phil. habil. Elsbeth Bösl, Universität der Bundeswehr, München:
Vortrag: „Bordstein und Hecke. Inklusion und Exklusion durch Technik im öffentlichen Raum.“
14:30 Uhr: Lehrprobe: „Natur- und Technikdeutungen am Beispiel alpiner Bergstürze.“ Ausschnitt aus einem Seminar zur Geschichte von Natur- und Technikkatastrophen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.