»Der politische, wirtschaftliche und soziale Aufstiegs- und Akkulturationsprozeß der rheinhessischen Juden am Beispiel Worms«

Zum Abschluß unserer Ringvorlesung des Wintersemesters 2017/18 spricht am Montag, den 5. Februar 2018, um 18.05 Uhr in Raum S1 03/123 zu uns Kollege

Prof. Dr. Gerold Bönnen (Worms) zum Thema:

»Der politische, wirtschaftliche und soziale Aufstiegs- und Akkulturationsprozeß der rheinhessischen Juden am Beispiel Worms«.

Mit Gerold Bönnen konnten wir den dazu denkbar berufensten Referenten gewinnen, leitet er doch das Stadtarchiv Worms und das Jüdische Museum Worms; seit 2011 lehrt er als Honorarprofessor an der Universität Heidelberg.

Herr Kollege Bönnen hat sich gerade in den letzten Jahren durch eine Reihe bedeutender Forschungsbeiträge und von ihm herausgegebener Sammelbände unserer morgigen Vortragsthematik gewidmet. Zugleich schließt sich mit diesem Vortrag der Kreis unserer Veranstaltung, begannen wir doch die Ringvorlesung des laufenden Wintersemesters mit einem Vortrag Susanne Urbans über die SchUM-Städte am Rhein ─ das historische Warmaisa, »Klein Jerusalem« am Rhein, markiert insofern Anfangs- und Endpunkt der 16. Evenarí-Ringvorlesung.

Wir würden uns zusammen mit dem Referenten freuen, Sie, Ihre Freunde und Kollegen auch morgen wieder im Hörsaal willkommen heißen zu dürfen !

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.