Ankündigung: 05. Mai 2015 Vortrag „Umstrittene Rituale. Eidleistungen in spätmittelalterlichen Städten am Oberrhein“ von Dr. Olivier Richard (Mulhouse)

Dr. Olivier Richard von der Université de Haute-Alsace Mulhouse im Elsass, der aktuell als Humboldt-Stipendiat an der Universität zu Köln tätig ist, wird am kommenden Dienstag im Forschungskolloquium „Neues aus dem Mittelalter“ zum Eid in spätmittelalterlichen Städten am Oberrhein sprechen. Herr Richard berichtet damit aus seinem laufenden Forschungsvorhaben, in dessen Zentrum die Arbeit mit den Eidbüchern der Städte steht.

In diesen Eidbüchern wurden die Eide verschriftlicht. Die Arbeit von Olivier Richard ist insbesondere deshalb von großem Interesse, da die spätmittelalterlichen Gesellschaften sich durch Schwureinungen auszeichen – in ihnen kommt symbolische Kommunikation (von Macht) zum Ausdruck. Eide sind allerdings durch ihre Oralität gekennzeichnet, so dass die Spannung zwischen der Schriftlichkeit der Eidbücher  und der Praxis des Schwurs eine Untersuchung lohnt – auch vor dem Hintergrund der zunehmenden schriftlichen Verwaltungstätigkeit der spätmittelalterlichen Städte.

Das Colloquium findet von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Landwehrstraße 48 (S4 22/6) statt. Interessierte und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!

Ankündigung Vortag: „Das Erdbeben von Rhodos (1481/2) in der Peregrinatio in terram sanctam Bernhards von Breydenbach. Instrumentalisierung einer Naturkatastrophe?“

Matthias Vogt aus Kassel wird am kommenden Dienstag (28.04.2015) einen Vortrag im Colloquium „Neues aus dem Mittelalter“ zum Thema „Das Erdbeben von Rhodos (1481/2) in der Peregrinatio in terram sanctam Bernhards von Breydenbach. Instrumentalisierung einer Naturkatastrophe?“ halten. Der Vortrag soll Naturbeschreibungen hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit für politische Interessen untersuchen. Ein Thema, das durchaus Entsprechungen in der Gegenwart haben dürfte.
Aufgrund seines Quellenmaterials (Holzschnitte) würde sich Herr Vogt sehr über fachkundige BotanikerInnen in den Reihen der Besucher freuen.

Das Colloquium findet von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Landwehrstraße 48 (S4 22/6) statt. Interessierte und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!

Oberseminar „Technik – Umwelt – Stadt“ im Sommer 2015

Das Programm des Oberseminars von Prof. Dr. Dieter Schott und Prof. Dr. Mikael Hard „Technik – Umwelt – Stadt“ an der TU Darmstadt für das Sommersemester 2015 ist online.
Dienstags 16.15 – 17.55 Uhr, Raum S4 22/5 bzw. Raum S4 23/308.

Datum

Name, Vorname; Titel des Vortrages

14.04.2015

Wolfgang Moschek/Dr. Detlev Mares/GIS Seminar:

„GIS und Darmstadt um 1900“

S4 22/5

21.04.2015

Prof. Dr. Thomas Bohn (Gießen): Hiesige und Wisente. Der Nationalpark von Białowieża als polnischer und weißrussischer Erinnerungsort
(18.00 Uhr!!!)

S4 23/318

28.04.2015

Jan Henning: Race and Tuberculosis in the USA

S4 22/5

05.05.2015

Joana Freitas (Lissabon): Strategies on coastal defense: tradition versus technology

S4 23/318

12.05.2015

Lukas Henke: Adlerwerke

Markus Schertler: Schnakenbekämpfung Oberrhein

S4 22/5

19.05.2015

Viktor Pál (Wien/Bukarest): Addicted to Growth. Possibilities of Comparing the Environmental History of Water in Hungary and West Germany, 1945-1980

S4 23/318

26.05.2015

Tina Hannapel (Frankfurt/M.): Transnationale Strafrechtsregime 1871-1914. Der Umgang der deutschen und europäischen Rechtssysteme mit politischer Kriminalität.

S4 23/318

02.06.2015

Alexis Vrignon (Poitiers): The origins of French political environmentalism during the seventies. Social movements, naturism and whistleblowers

S4 23/318

09.06.2015

Milorad Alempic: Neues Frankfurt

Lisa-Marie Bachmann: Darmstadts Grüne Systeme im Wandel

S4 22/5

16.06.2015

Prof. Richard Unger (UBC): Canadian Energy Consumption since 1800: unique problems, universal solutions

S4 23/318

23.06.2015

Matthias Kerekes: Die Amerikaner in Darmstadt

Cathrin Forg: Sirona und die Stadtentwicklung Bensheims

S4 22/5

30.06.2015

Sina Keesser (GK Darmstadt): Die Professionsgeschichte des Architekten

S4 23/318

07.07.2015

Benedikt Vianden: Deutscher Kolonialismus in der Südsee

Dieter Kalweit: Space Race

S4 22/5

14.07.2015

Mag. Mag. Christina Spitzbart-Glasl: „Urbane Mühlen im Raum Wien“

S4 23/318

 

Ankündigung: 10.02.2015 Vortrag „Monti di pietà“ von Dr. Tanja Skambraks (Mannheim)

Dr. Tanja Skambraks von der Universität Mannheim hält am Dienstag, den 10. Februar 2015 einen Vortrag mit dem Titel „Monti di pietà“ im Forschungskolloquium „Neues aus dem Mittelalter“. Die Monti di pietà (ital. „Berge der Barmherzigkeit“) waren Finanzdienstleister im Bereich der Mikrokredite. Sie boten im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit Armen Kleinkredite gegen ein Pfand und geringe Zinsen. Ihre Gründungen gehen auf Franziskaner zurück, die sich dem jüdischen und lombardischen Kreditgeschäft entgegenstellen wollten. In ihrem Vortrag stellt Tanja Skambraks ihr Habilitationsprojekt, das sich zeitlich zwischen 1450 und 1550 ansiedelt, vor und bespielt damit drei wichtige Forschungskontexte:

1) Die Beziehungen zwischen Christen und Juden in der spätmittelalterlichen Stadt

2) Die städtische Armenfürsorge

3) Das mittelalterliche Banken- und Finanzwesen

Die Veranstaltung findet von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Landwehstraße 48 (S4 22/6) statt. Interessierte und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!

Ankündigung: 20.01.2014 Vortrag „Siedlungsarchäologie des Mittelalters als Beitrag zur Umweltgeschichte“ – Dr. Rainer Schreg (Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz)

Dr. Rainer Schreg vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz hält am Dienstag, den 20. Januar 2015 einen Vortrag zur „Siedlungsarchäologie des Mittelalters als Beitrag zur Umweltgeschichte“ im Forschungscolloquium „Neues aus dem Mittelalter“. Der Fokus des Vortrags liegt auf den Veränderungen der klassischen Siedlungsarchäologie vor dem Hintergrund umweltarchäologischer Erkenntnisse in den letzten Jahren. Dabei soll vor allem das umwelthistorische Potential an Beispielen der ländlichen Siedlungsgeschichte des Mittelalters im südwestdeutschen Raum beleuchtet werden.

Die Veranstaltung findet von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Landwehstraße 48 (S4 22/5) statt. Interessierte und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!

Ankündigung: 13.01.2014 Vortrag „Witterungs- und Naturextreme im Früh- und Hochmittelalter“ – Dr. Thomas Wozniak (Philipps-Universität Marburg)

Dr. Thomas Wozniak von der Philipps-Universität Marburg, hält am Dienstag, den 13. Januar 2015 einen Vortrag zum Thema  „Witterungs- und Naturextreme im Früh- und Hochmittelalter“ im Forschungscolloquium „Neues aus dem Mittelalter“. Der Fokus des Vortrags wird vor allem auf meteorologischen, hydrologischen und thermischen Extremen liegen. Es sollen aber auch natürliche Phänomene sowie das Mittelalterliche Wärmeoptimum diskutiert werden.
Die Veranstaltung findet von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Landwehstraße 48 (S4 22/5) statt. Interessierte und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!

Ankündigung: 25.11. 2014 Vortrag „Die chinesischen Städte in europäischen Dokumenten“ (1.-15. Jahrhundert) – YanYan Sun (Cornell University)

Am Dienstag, den 25. November 2014 hält YanYan Sun von der Cornell University im Forschungskolloquium „Neues aus dem Mittelalter“ einen Vortrag zu chinesischen Städten und ihrer Darstellung in europäischen Quellen. Es handelt sich um eine Forschungsarbeit, die das europäische Wissen über chinesische Städte vom 1.-15. Jahrhundert in Abgleich mit chinesischen Quellen untersucht. Die Veranstaltung findet 16.15-17.45 Uhr in der Landwehstraße 48 (S4 22/5) statt. ZuhörerInnen und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!

Ankündigung: 11.11.2014 Vortrag „Klimageschichte des 13. Jahrhunderts – der Fall Bologna“ (Martin Bauch, Rom)

Am Dienstag, den 11. November 2014 hält Martin Bauch (DHI Rom/TU Darmstadt) einen umweltgeschichtlichen Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums „Neues aus dem Mittelalter“. Die Veranstaltung findet 16.15-17.45 Uhr in der Landwehstraße 48 (S4 22/5) statt. ZuhörerInnen und Mitdiskutierende sind herzlich willkommen!